Die Stadthalle vs Oper Hearing im Trinkpavillon – 29.11.2017 — 17.30 Uhr

Veranstaltung – Vorankündigung – 29.11.2017 — 17.30 Uhr

Mit Sorge betrachten wir die Diskussionen um „Stadthalle – Oper – Kammerspiele – Abriss – Neubau – Schließung usw.“. Sehr viele Varianten werden derzeit „offen“ diskutiert und eine Nachricht jagt die nächste mit ggfs. anderem Aspekt.

So gab es einen Änderungsantrag der SPD zur Ratssitzung am 09.11.2017 zur Beschlussvorlage der Verwaltung. In der Beschlussvorlage ging es um die Sanierung der Oper und der Stadthalle. So auch die Haltung der GRÜNEN. Der Änderungsantrag der SPD möchte stattdessen den Abriss der Oper am jetzigen Standort und den Neubau eines „Mehr-Sparten“-Hauses an diesem Standort, so dass die Kammerspiele in Bad Godesberg geschlossen würden, mit der ungenauen Absichtserklärung „wird ein neues attraktives Konzept entwickelt“. Diese Haltung entspricht unserem Wissen nach nicht dem in den „Godesberger Perspektiven“ der SPD entwickelten Standpunkt. 
CDU und FDP wollen, so jetzt auch die SPD, dass alle Möglichkeiten überprüft werden, auch der Abriss der Stadthalle und stattdessen der Neubau eines Mehr-Sparten-Hauses am Standort der jetzigen Oper oder in Bad Godesberg anstelle der Stadthalle. So hat sich nun auch der Vorsitzende des Stadtmarketing Bad Godesberg positioniert.

Sollte dies realisiert werden, käme auch Das Kleine Theater „unter die Räder“.
Und vor einigen Tagen waren  alle Zeitungsleser und auch der Oberbürgermeister und die Parteien überrascht, dass die Verwaltung den Denkmalschutz für die Oper prüfen will.

Wir nehmen aufgrund unserer vielen Begegnungen im und um den Trinkpavillon herum unmittelbar den Wert der Stadthalle als denkmalgeschützten Veranstaltungsort und als Begegnungsstätte wahr.

Die Stadthalle hat ja außerdem  z.B. durch das Godesberger Programm der SPD eine Bedeutung innerhalb des „Wege der Demokratie“ und sollte unserer Meinung dort auch ein „Wege-Punkt“ sein.

Zu dieser Thematik  veranstalten wir am 29. November 2017 um 17.30 Uhr im Trinkpavillon ein Hearing für Godesberger Bürgerinnen und Bürger. Geplant sind kurze Statements, Stellungnahmen der Teilnehmer/innen des Podiums, evtl. auch der Anwesenden, und die gebündelte Beantwortung von Teilnehmerfragen.

Zugesagt haben bisher „Werkstatt Baukultur“, „Arbeitsgemeinschaft der Geschichtsvereine“, „Freunde der Kammerspiele“, „Deutsche Stiftung Denkmalschutz“, „Generationen-Netzwerk“, Vertreter der DEHOGA, Herr Weiermann als Pächter der Stadthalle u.a..

Angefragt sind auch Vertreter / Vertreterinnen / der in der Bezirksvertretung Bad Godesberg vertretenen Parteien und die Bezirksbürgermeisterin Bad Godesberg.

Bei diesem Hearing wollen wir die verschiedenen Positionen zu Wort kommen lassen  und Gelegenheit zu Nachfragen und zur Bewertung geben.

Zur besseren Planung wäre es hilfreich, wenn Sie uns mitteilen könnten, ob Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten.

 

Freundliche Grüße vom Verein  Bürger.Bad.Godesberg e.V.

Joachim Schäfer – Anne Gronski – Sabine Köhne-Kayser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.