Kino, Talk und Hühnersuppe… ein magic moment!!!

FILM PLUS // Kino, Talk, Hühnersuppe und Apfelkuchen im Trinkpavillon
Freitag 09.November 2018// 19.00 Uhr

„The Lady in Number 6“

WOW, wir waren überwältigt.

Mehr als 90 Gäste kamen zu diesem außergewöhnlichen Abend, dessen Thema eigentlich ein ganz ernster war, siehe unten.

Unser Dank gilt u.a. der eindrucksvollen Moderation von Filmexpertin        Clara-Maria Schellhoss. Sie hat diesen wunderbaren Film über Alice Herz-Sommer mit sehr viel Liebe aber auch mit einem kritischen Seitenblick beurteilt und erklärt.

Unser Dank gilt auch der jungen Pianistin Citlali Herrera Brinker, die den Abend mit Klavierstücken von Chopin und Beethoven begleitet hat. Ihr Spiel verzauberte alle Gäste.

Im nu waren auch Hühnersuppe und Apfelkuchen gegessen und das Lob geht hier an die Inhaberin der „Deutschlandreise“ Martina Kuhnert, die die alten Rezepte, wahrscheinlich älter als 200 Jahre, der Großmutter von Alice Herz-Sommer nachgekocht bzw. gebacken hat.

Wir bedanken uns bei Allen, die dabei waren… ein „magic moment“ im Trinkpavillon.

 

Und darum ging es an diesem Abend:

Am 09.November 2018 jährt sich die Reichspogromnacht zum 80. Mal. Genau an diesem Tag zeigen wir die Dokumentation „The Lady in Number 6. Im Mittelpunkt steht hier die älteste Pianistin und Holocaust-Überlebende der Welt.

Musik war ihr Lebenselixier, selbst im Konzentrationslager. 2014 starb die Pianistin Alice Herz-Sommer als älteste Holocaust-Überlebende mit 110 Jahren. Der mit einem Oscar prämierte Film dokumentiert den Lebensabend der Musikerin, die bis zuletzt täglich mehrere Stunden Klavier spielte.

Photograph By SOPHIA EVANS

Bedingungslos war die Liebe von Alice Herz-Sommer zur Musik und ihre Hingabe an sie. Und selbst in der Hoffnungslosigkeit des KZ Theresienstadt, wohin die in Prag geborene Jüdin mit ihrem sechsjährigen Sohn Raphael deportiert wurde, war ihr die Musik Zuflucht und Lebenselixier. «Musik trägt uns auf eine Insel, wo Friede, Schönheit und Liebe regieren» – gemäß ihrem Leitmotiv bescherte die greise Pianistin ihrer Londoner Nachbarschaft regelmäßig die Freude von Bachs Invent.

An diesem Abend werden wir neben der Dokumentation auch die Kochkünste von Alice Herz-Sommer kennen lernen. Zu einem geliebten Ritual gehörte bei ihr auch das Kochen der wöchentlichen Hühnersuppe, sowie das Backen eines wunderbaren Apfelkuchens. Beides wird von der „Deutschlandreise“ nach den alten Rezepten an diesem Abend gegen einen Unkostenbeitrag serviert.

Musikalisch untermalt wird der Abend von der jungen Pianistin                                   Citlali Herrera Brinker, die Werke von Chopin und Beethoven spielen wird.           Sie ist Musikschülerin der Ludwig van Beethoven-Musikschule Bonn.

FLIM PLUS…was ist das?

Warum ist ein Film so wie er ist?
Warum ist er so gemacht?
Warum erzeugt er diese Stimmung?

Filmkritikerin Clara-Maria Schellhoss und Kurzfilmexpertin Astrid Weber werden regelmäßig ausgesuchte Spiel-und Kurzfilme im Trinkpavillon anbieten und im Anschluss eine rege Diskussion dazu mit den Zuschauern führen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.