Holländische Linde

Ort: Stadtpark Bad Godesberg
Pfadnummer: Baumlehrpfad 1
Baumnummer: Baum 1
Deutscher Name: Holländische Linde
Botanischer Name: Tilia x intermedia
Herkunft: Europa, Asien, Nordamerika, Mexiko

Informationen zur Gattung

Tilia ist der alte römische Name für die Linde.

Laubabwerfend. Stattlicher Alleen- und Parkbaum; Endhöhe ca. 40 Meter; ca. 50 Arten.
Der erste“Nationalerbebaum“ in Deutschland ist die dicke Sommerlinde von Heede im Emsland. Sie wird auf 600 bis 800 Jahre geschätzt und weist einen Stammumfang von 17 Metern auf. Die Linde kann 1.000 Jahre alt werden.

Besondere Merkmale: Blätter kahl, nussartige Früchte, duftende Blüten, schnittverträglich

Leistungsträger mit großen Wohlfahrtswirkungen: industriefest, Tiefwurzler, Bodenbefestiger, Luftfilter, Bienenweide, Honigtau, schnittverträglich, Heil- und Zierbaum, Verdunstungs“trick“ durch Filzbehaarung und Drehung der Blattschmalseite zur Sonne.

Mythologie: Seit der Antike verkörpert die Linde die Dorf- und Gerichtslinde, gilt als ein Symbol für Gerechtigkeit, Liebe, Frieden und Heimat sowie als Platz der Gemeinschaft. Sie ist in Sagen, Märchen und Liedern fest verankert, z.B. in der „Siegfriedsage“ und im Lied „Am Brunnen vor dem Tore“ u.v.a. Durch das, was man mit der Linde verbindet, ist sie so ein sogenanntes Volksgut geworden.

Informationen zur Art

Tilia x intermedia, auch Bastard-Linde genannt, ist eine Kreuzung aus Tilia cordata x Tilia platyphyllos

Wuchs: großer Straßen- und Parkbaum bis 40 Meter hoch und 30 Meter Kronenbreite, kegelförmig, hochgewölbt.

Rinde: glatt, rotbraun bis oliv-grün, später längsrissig

Blätter: herzförmig, bis 10 cm lang, dunkelgrün, gelbe Herbstfärbung.

Blüten: gelb, 3 – 7-blütig an bis 7 cm langen Stielen, in hängenden Trugdolden, duftend.

Früchte: kugelig, filzig hartschalig an bis 7 cm langen Stielen und 2 Flugblättern (Flugpropeller).

Eigenschaften: frosthart, windfest, stadtklimafest, bedingt trockenresistent.

Holznutzung: Weichholz, ideal für Möbel, Modelle, Schnitzen und Drechseln.

Heilmittel: aus Blüte, Blättern, Rinde und Bast = ätherische Öle, Gerb- und Bitterstoffe – wirkt fiebersenkend, entspannungshemmend, krampflösend bei Erkältung, Hauterkrankungen, Schleimhäute, Rheuma, Fieber, Magen, Leber, Galle, Milz u bei der Wundheilung, Geschwüren durch Bastbreiumschläge. Als allgemeines Hausmittel ist der Lindenblütentee verbreitet.

Menü
Schriftgröße
Kontrast