FILM Plus

Film PLUS – 2. Jahreshälfte 2020

Dienstag, 18. August 2020 – 19 Uhr im Trinkpavillon (wg. der Jugendlichen früherer Beginn!)

Auch in Bonn und Umgebung: Asklepios Kinderklinik Sankt Augustin auf der Kippe, Malteserkrankenhaus an Helios verkauft, Reha Klinik in Marmagen geschlossen. – Warum? Wie kann das kommen? Diese Fragen hilft der Film „Der marktgerechte Patient“ zu beantworten. Seit der Umstellung der Krankenhausfinanzierung auf sogenannte Fallpauschalen scheint es für deutsche Klinken nicht mehr nur um den kranken Menschen, sondern auch um „schwarze Zahlen“ aus seiner Behandlung zu gehen. Der Film beschäftigt sich mit den Auswirkungen dieser Ökonomisierung auf Patienten und Klinikbeschäftigte.
DER MARKTGERECHTE PATIENT handelt von den Ursachen und Folgen der Fallpauschalen.
Leslie Franke und Herdolor Lorenz („Wer rettet Wen?“, 2015; „What Makes Money“, 2011) haben sich dazu mit Medizinern, Pflegepersonal und Patienten getroffen sowie mit Krankenhausmanagern und Gesundheitsaktivisten. Die Ursachenanalyse liefert Film Argumente für eine menschenwürdige und soziale Gesundheitsversorgung.

Mit Knut Kornau und Astrid Weber. Der Eintritt ist frei. Der Verein freut sich über eine Spende.

Dienstag, 10. November 2020 – 18 Uhr im Trinkpavillon (wg. der Einladung Jugendlicher früherer Beginn)

In 3 preisgekrönten Kurzfilmen geht es ums diesjährige Thema „in Bewegung“. Jugendliche und Erwachsene sind herzlich zu bewegenden und humorvollen Filmen + zur Diskussion eingeladen!

Der äusserst bewegte Animationsfilm MOBILE führt spielerisch, mitreissend und höchst amüsant die typischen Prozesse und Phasen einer Gruppe vor.

  • In „Spielzeugland“, dem Oscar-Preisträger des Jahres 2009, geht es um das Deutschland im Jahr 1942 und nicht, wie man vermuten könnte, um die Kinderaufbewahrung eines Möbelgeschäfts. Auf die Frage des kleinen Heinrich, wohin denn sein Freund reist, antwortet die Mutter mit diesem titelgebenden Wort und löst eine fatale Handlungskette aus. Im „Ampelmann“ begegnet uns ein Dorfpolizist, der plötzlich seine Berufung erkennt und sich und die Auto fahrenden Bewohner ganz schön in Bewegung versetzt.

Mit Astrid Weber. Der Eintritt ist frei. Der Verein freut sich über eine Spende.

Dienstag, 01. Dezember 2020 – 19 Uhr im Trinkpavilllon

Sound of Heimat  – solch ein skurriler Filmtitel ergibt sich, wenn ein Saxophonist aus Neuseeland sich mit deutschen Volksliedern beschäftigt.  Mit unbefangenem Ohr und Auge, ohne Deutschtümelei und politische Ambitionen, erforscht Hayden Chisholm Volksliedgut als Ausdruck deutscher Melancholie und Heimatgefühls.
Von der Waterkant bis zum Allgäu erlebt Chisholm bei den Sängern sowohl Begeisterung als auch Unbehagen an der belasteten Tradition.

Für das Publikum gilt: Mitsummen ist möglich. (s. Corona)
Mit Clara-Maria Schellhoss. Der Eintritt ist frei. Der Verein freut sich über eine Spende.

Film PLUS – 1. Jahreshälfte 2020

Aus gegebenem Anlass sind alle Veranstaltungen derzeit ausgesetzt (Stand 17. März 2020)

FILM PLUS soll in diesem Jahr unter dem Motto „In Bewegung“ stehen.

Dienstag, 21. April 2020 – 19.00 Uhrim Trinkpavillon

AUGENBLICKE-Kurzfilme nicht nur im Kino, auch bei uns! – „Das Erleben von Liebe, Freude (nicht Vergnügen), das Erfassen einer Wahrheit geschieht nicht in der Zeit, sondern im AUGENBLICK, im Jetzt. Es ist die Ewigkeit, die Zeitlosigkeit; „

Für die Programmmauswahl galten folgende Kriterien: „Kinotauglichkeit – inhaltlicher und ästhetischer Anspruch – originelle und lebensbejahende Unterhaltung“.

Mit Astrid Weber. Der Eintritt ist frei. Der Verein freut sich über eine Spende.

Dienstag, 26. Mai 2020 – 19.00 Uhr – im Trinkpavillon

12 Tangos – Adios Buenos Aires ist ein deutscher Dokumentarfilm.

Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte verschiedener Tangotänzer im krisengeschüttelten Buenos Aires. In der „Catedral“, einem 200 Jahre alten Kornspeicher in Buenos Aires, spielt ein argentinisches Tango-All-Star-Orchester 12 bekannte Tangos, während sich die Gäste des allwöchentlichen Tangoballs dazu im Kreise drehen. Im Mittelpunkt stehen der 71-jährige Berufstänzer Roberto Tonet und die 20-jährige Tänzerin Marcela Maiola. Tonet hat seine Rente während der Bankenkrise verloren, Marcela bereitet ihre Auswanderung nach Europa vor.

Mit Clara-Maria Schellhoss. Der Eintritt ist frei. Der Verein freut sich über eine Spende.

Dienstag, 18. Februar 2020 – 19.00 Uhr – im Trinkpavillon

In ihrem spannenden Dokumentarfilm „Wem gehört die Stadt – Bürger in Bewegung“ beobachtet die Kölner Filmemacherin Anna Ditges, was passiert, wenn Anwohner, Investoren, Politiker und Stadtplaner ihre ganz unterschiedlichen Vorstellungen von der Zukunft ihres Viertels unter einen Hut bringen müssen: www.wemgehoertdiestadt-derfilm.de.

Der Film kann für die Kommunalwahl 2020 Impulse geben, bei der z.B. der Erhalt der Kurfürstlichen Zeile mit einem Rathaus und Bürgerdiensten, die Wiedererschaffung eines Hallenbades mit Saunabetrieb und die Sanierung der Stadthalle zur Entscheidung stehen.

Der Abend beginnt mit einem Auftritt des Bonnopoly-Chores. Im Anschluss ist Zeit für eine Diskussion. Mit Astrid Weber.

Der Eintritt ist frei. Der Verein freut sich über eine Spende.

Dienstag, 17. März 2020 – 19.00 Uhr im Trinkpavillon — wg. Corona verlegt auf den 01. Dezember 2020

Sound of Heimat  – solch ein skurriler Filmtitel ergibt sich, wenn ein Saxophonist aus Neuseeland sich mit deutschen Volksliedern beschäftigt.  Mit unbefangenem Ohr und Auge, ohne Deutschtümelei und politische Ambitionen, erforscht Hayden Chisholm Volksliedgut als Ausdruck deutscher Melancholie und Heimatgefühls.

Von der Waterkant bis zum Allgäu erlebt Chisholm bei den Sängern sowohl Begeisterung als auch Unbehagen an der belasteten Tradition.

Für das Publikum gilt: Mitsingen erwünscht  – zum Klavier mit Else Stiehl.  

Als Mitbringbuffet gibt es anschließend „Kartoffelsupp, Karoffelsupp, die ganze Woch‘ Kartoffelsupp“ . Mit Clara-Maria Schellhoss. Der Eintritt ist frei. Der Verein freut sich über eine Spende.

 

 

Film Plus – Rückschau 2019

Film Plus im Trinkpavillon 2019 – immer 19:00 bis 21:30 Uhr

In diesem Jahr drehen sich alle Filme um die Themen „Essen“ oder „Wasser“.
Clara-Maria Schellhoss und Astrid Weber zeigen wechselweise inspirierende Dokumentar-, Kurz- und Spielfilme zu diesen grundlegenden Themen. Nach den Spielfilmen wird bei kulinarischen Genüssen (für die ein Kostenbeitrag erhoben wird) mit vollem Mund heiß diskutiert. Bei Wasser entsprechend ….

 

 

Anmerkung:

Natürlich kann aus Film Plus auch Film Plus EXTRA werden.

Der Verein Bürger.Bad.Godesberg e.V. und der Raum des Trinkpavillons sind für Experimente für die Leinwand (z.B. von Schülern) offen.

Stand 31.03.2019